Das fliegende Künstlerzimmer

Wir sind stolz auf unsere gelungene Zusammenarbeit mit den Initiatoren und Verantwortlichen des wirklich sehr spannenden Projektes „Fliegendes Künstlerzimmer“!

Um Schülern auf besondere Art die Kunst näher zu bringen haben wir in Zusammenarbeit mit den Architekten Prof. Nikolaus Hirsch und Prof. Dr. Michel Müller ein modulares, transportables Künstlerzimmer mit Atelier gebaut.

Der mit 7,5 x 11 Meter Grundfläche und 3,50 Meter Höhe große Raum ist so konzipiert, dass die Modularität kaum sichtbar ist. Die von außen an drei Seiten geschlossene Schindelfassade aus Lärchenholz umfasst den von oben natürlich belichteten Atelierraum sowie ein Mikroappartement für den jeweiligen Künstler.

Diese Konstruktion kann ganz leicht zu einer guckkastenartigen Bühnensituation umkonfiguriert werden. Das Atelier wird zu Bühne und Zuschauerraum.

Der mobile Raum besteht aus 4 Modulen, die so konzipiert sind, dass sie leicht mit einem Tieflader, auch unter jeder Brücke hindurch, transportiert werden können und das Ganze ohne die sonst übliche graue Container Optik.

Dieses ambitionierte Projekt „Fliegendes Künstlerzimmer“ wird nun seine Reise über deutsche Schulhöfe beginnen um Schülerinnen und Schülern deutschlandweit kreativ zu fördern.

Nach der Pressekonferenz mit den Initiatoren und den Verantwortlichen am 04.09.2018 startet das Projekt in der integrierten Gesamtschule Wollenbergschule Wetter.

Wir freuen uns auf viele kreative Projekte die durch diese Initiative entstehen!

Weitere Informationen zum „Fliegendes Künstlerzimmer“ gibt’s hier.

http://www.fliegendes-kuenstlerzimmer.de/die-architektur/

(c) 2007-2018 Laumann Zimmerei- und Bedachungs-GmbH // Webdesign & Programmierung AfM Lichtenberg // Impressum // Datenschutz